Antiblock-Additiv

       Die Verwendung so genannter „ANTIBLOCK“-Additive erlaubt es, eine Lösung für zwei gängige, bedeutende Probleme in der Folien herstellenden Industrie zu finden (sei es nun bei der Herstellung oder bei der Verwendung):

1 – Das Aufrollen von Folienspulen wird vereinfacht. Beim Aufwickeln der Folie werden Luftblasen zwischen den nachfolgenden Windungen eingesperrt, was zu kleinen Verformungen an einzelnen Stellen führt, die sich jedoch nach und nach mit zunehmenden Wickelgängen verstärken. Diese Unregelmäßigkeiten heißen „Noppen“. Auf diese Weise hergestellte Spulen sind nicht mehr genau zylindrisch, und die Folie ist beim Abwickeln nicht mehr exakt plan.

 

2 – Der „Blocking“-Effekt ergibt sich aus dem Zusammenkleben zweier glatter Folienlagen, die in Kontakt kommen. Dieses Phänomen tritt hauptsächlich bei Polyethylen- oder Polypropylenfolien auf, und es spielt keine Rolle, ob sie mit einem „CAST“- oder einem „BLOWN“-Verfahren hergestellt wurden; es kann selbst nach dem Laminieren auftreten.

     Um diese beiden Probleme zu lösen, muss der Folie durch das Einarbeiten besonderer Füllstoffe, ob organischer oder mineralischer Natur, Rauheit verliehen werden. Hinsichtlich der Füllstoffe bietet Polytechs Masterbatches auf folgenden Basen vor:

  • Natürliches Silica, gewonnen aus Diatomeenerde, in einer PolyethylenMatrize: ABPE15N, ABPE30N, ABPE50N
  • Talk, in einer PolyethylenMatrize: ABPETA30SC
  • Synthetisches Silica: ABPE20S (Basis Polyethylen), ABPP10S (Basis Polypropylen)
     

     Auf Anfrage können wir jeden anderen Füllstoff in allen Arten thermoplastischer Matrizen anbieten (Kalziumkarbonat, Mikrokugeln oder Mikrosphären aus Glas, PMMA-Mikrokugeln oder solche aus vernetztem Silikon usw.).

 

Technische Datenblätter ansehen : ABPE15N, ABPE30N, ABPE50N, ABPETA30SC, ABPE20S, ABPP10S