Das Prinzip der Compoundierung von Polymeren :

    

     Die Compoundierung ist ein Strangpress-Granulierungsverfahren, das mittels Verschmelzen die Mischung eines Polymers (thermoplastisches Harz) mit einem oder mehreren Additiven ermöglicht und es erlaubt, einen Kunststoff in Form von Compounds oder Masterbatches mit bestimmten physischen oder thermischen Eigenschaften zu erhalten, z. B.: antistatisch, gleitend, UV-beständig, oxidationshemmend usw.

     Diese Additive können Feststoffe, Flüssigkeiten oder Pulver sein oder auch die Form von Kautschuk- oder Elastomerkugeln haben.

     Die durch Compoundierung gewonnenen Kunststoffgranulate können mit Karbon- oder mineralischen Fasern beladen werden oder mit Glaskügelchen oder –fasern verstärkt werden.